AC/DC Montage

Photovoltaikmodule produzieren Gleichstrom (DC- direct current). Dieser stellt eine große gesundheitliche Gefahr dar, und muss daher mittels Wechselrichter in netztauglichen Wechselstrom (AC-alternating current) umgewandelt werden. Das gilt für netzgekoppelte Photovoltaikanlagen, bei Inselanlagen wird der Gleichstrom in Akkumulatoren gespeichert und erst danach in Wechselstrom umgewandelt, damit er laut österreichischem Gesetz in einen Haushalt eindringen darf. Gleichstrom ist dadurch gekennzeichnet, dass sich Richtung und Stärke nicht ändern. ⚠ Durch eine Steckdose muss gängiger Wechselstrom fließen.

Um eine Photovoltaikanlage in Betrieb zu nehmen, sind also zwei Montagearten notwendig. Die DC-seitige Montage bezeichnet die Installationen vom Module bis zum Wechselrichter, die AC-seitige Montage meint den Anschluss ab dem Wechselrichter zum Stromnetz.

sonnenkonzept-ac-dc

Die DC-seitige Montage wird von speziell ausgebildeten Photovoltaikmonteuren durchgeführt. Die AC-seitige Montage darf ausschließlich von einem Elektrotechniker umgesetzt werden!

Montageablauf DC-seitig:

1. Besichtigung und Kontrolle der Planung:
Überprüfung der Modullegung und -ausrichtung

2. Vorbereitung des Daches:
Kontrolle der Vermessung und der Lage der Dachbalken. Je nach Dachart werden einzelne Ziegel, Platten oder Schindeln entfernt, um die Verschraubung anbringen zu können.

3. Verschraubung für Querträger wird angebracht:
Halterung und Haken werden direkt mit den Dachbalken verschraubt, entfernte Elemente werden wieder angebracht (z.B. Ziegel bei Ziegeldach).

4. Querträger werden montiert:
Die Querträger werden mittels eines Schnellmontage-Adapters an die Dachhaken angebracht und verschraubt.

5. Module werden angebracht:
Die PV-Module werden an den Querträgern angebracht und fixiert.

6. Elektronik wird verbunden:
Kabel werden verbunden und Überspannungsschutz wird montiert.

7. Anschluss Wechselrichter
Wechselrichter wird montiert und die Kabel werden von den Modulen zum Wechselrichter verlegt.

Montagedauer:

Bis 10 kWp beträgt die Montagedauer ca. 1 bis 2 Tage. Die Montage ist von den Witterungsbedingungen abhängig.